Zwischenbergen 1810 - 2010


Direkt zum Seiteninhalt

Boßelverein "Liek in't Schlot e.V."

Vereine und Gruppen


Gegründet wurde der Verein am 11. Februar 1972 von 11 Boßelfreunden im damaligen Dorfkrug Meinen.
Als Ersten Vorsitzenden wählten sie Johann (Jonny) Foorden.
Dieses Amt führte er 21 Jahre.
Danach übernahm Tamme Boekhoff den Verein.
Unser jetziger 1. Vorsitzender ist Gerd Agena.
Er bekleidet dieses Amt seit 2003.
Zur Zeit zählt der Verein ca. 150 Mitglieder.
Am Punktspielbetrieb nehmen zur Zeit 4 Herren-,
4 Damen- und 5 Jugendmannschaften teil.
Der Verein gehört dem Kreisverband "13 Leer" an.

Jedes Jahr im Sommer feiert der Verein sein großes Boßelfest, welches über 3 Tage geht.
Es wird zwar auch geboßelt, aber das Feiern steht an diesem Wochenende im Vordergrund.
Mit einer Disco und einem Schlagerabend ist für alle Altersklassen etwas dabei.
Die Hauptattraktion ist und bleibt aber das große Oldtimertreffen an diesem Wochenende.
Hier treffen sich bis zu 350 Oldtimerfreunde aus nah und fern.
Des weiteren stehen im Jahreskalender eine Fahrradtour, ein Adventsnachmittag
und 4 Preisskatabende.
Alle 2 Jahre wird im Vereinslokal Fiedler das Winterfest gefeiert.

Eine Vereinsfahne konnte zum 10-jährigen Bestehen angeschafft werden.
Im Februar 1982 wurde sie feierlich eingeweiht.
Zum gleichen Anlass wurde ein Gedenkstein mit eingearbeitetem Bronzewappen beim Dorfgemeinschaftshaus aufgestellt.

Das 25-jährige Vereinsjubiläum wurde am 8. Februar 1997 gefeiert.
Auf dieser Feier konnten 23 Boßlerinnen und Boßler für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.









Gedenkstein mit eingearbeitetem Bronzewappen




Was ist Boßeln?

Von einem, der sich bei seinem ersten Spiel Gedanken darüber machte

Hat Boßeln Ähnlichkeit mit anderen Sportarten? Mit dem Kegeln? Eine Wesensverwandschaft ist nicht abzustreiten. Allerdings findet Boßeln im Freien und auf der Straße statt.
Sind es bocciaähnliche Kugelspiele? Nein, denn die Boßelstrecke ist nicht begrenzt. Sie führt über 7-8 Kilometer. Ziel des Werfers ist es, die größtmögliche Weite zu erzielen. Ist es Golf? Nein! Nur die zurückgelegte Strecke der Spieler und Zuschauer, die mit der Kugel wandern, ist ähnlich.
Ist es der Handballwurf oder auch das Kugelstoßen? Nein, der Boßler beherrscht das "Werfen unter der Hand".
Was auch immer als Vergleich herangezogen werden könnte, es trifft nicht die Eigenart des Boßelns.
Boßeln ist ein traditionelles friesisches Heimatspiel getreu nach dem Motto: Der geborene Friese lernt zuerst das Laufen, dann aber das Boßeln.

Boßeln ist aber viel mehr als Sport, typisch friesisch, pardon, nicht zu vergessen, oldenburgisch. Boßeln passiert:

  • wo die Boßelkugel auf die Nachkommen vererbt wird,
  • wo sich die Essenszeiten nach den Wettkämpfen richten
  • wo die Kindstaufe wegen eines Wettkampfs verschoben wird
  • wo man Meisterwerfern ein Denkmal setzt
  • wo der Straßenbau boßelfreudig ist
  • wo die plattdeutsche Sprache beim Sport gepflegt wird
  • wo man die Kugel über den "kleinen Finger" oder über den "großene Daumen" gleiten lässt, um das Straßenprofil zu überlisten
  • wo Autofahrer auf Sportler besondere Rücksicht nehmen



Diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen. Die Begeisterung der Friesen und Oldenburger für ihr Spiel lässt sich aber nur erahnen, wenn man selber einmal den Versuch gemacht hat.

Abschrift aus Sport in Niedersachsen 12/90



Klootscheeterlied des Boßelvereins "Liek in't Schlot" Zwischenbergen
(Melodie: "Im grünen Wald, dort wo die Drossel sang..."



1. Von Fiedler ziehn die blauen Boßler fort, Boßler fort,
zu messen ihre Kraft am fremden Ort, fremden Ort,
Siegesbewußt stehn unsre Werfer da,
sie schauen nicht zurück, wir wissen's ja!

2. Wenn dann die Kugel auf der Straße rollt, Straße rollt,
so hat's der Gegner manchmal nicht gewollt, nicht gewollt.
daß ihre Strecke ward so furchtbar lang,
schon rollt der Schweiß, um's Herze wird's ihm bang.

3. Und sollten wir auch haben einmal Pech, einmal Pech,
so heißt nicht gleich verlorener Mut ist weg, Mut ist weg,
Revanche schallt es dann aus aller Brust
des nächsten Sieges sind wir uns bewußt.

4. Und wenn es Wintertage schneidig friert, schneidig friert,
nach draußen sich kein Mensch noch Hund verirrt, Hund verirrt,
dann hocken wir im warmen Zimmer nicht,
wenn's heißt: Klootscheeter kommt ihr mal ans Licht.

5. Zwischenberger Jungs, dat is en lustig Volk, lustig Volk,
se ört sück an de Schloten lang, Schloten lang,
Dat Boßeln makt uns all son grot Pläseer
drum sünt wi alle Sönndag wer hier...



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü